Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Thivan kommen mit 48 Kilo schweren Streaming Boliden!
#41
Hallo
Ich sehe das Ganze etwas anders Rolleyes 
Nach meiner Ansicht wird es auch weiterhin noch brauchbare CD Player neu geben, da etliche Hersteller die es sich leisten können ihre eigenen Laufwerke entwickelt haben.
Ob es in naher Zukunft allerdings noch alle Musik auf CD geben wird ist ein anderes Thema.
Ich kaufe mir lieber neue Musik die mich interressiert als CD, da hat wenigstens der Künstler auch noch etwas davon.

Habe vor etlichen jahren schon alle meine CD`s gerippt und auf Festplatte gespeichert und rufe sie über einen Netzwerkplayer ohne Netzwerkanschluß ab  Smile .
Brauche also zum Musik hören keinen Comp oder Internetanschluß und wenn ich Lust habe geht halt mal wieder die Schublade vom CDP auf. 

Wenn man sich auf der Digitalen Seite die selbe Mühe gibt wie auf der Analogen, können sich dabei auch sehr überzeugende klangliche Ergebnisse ergeben.

Gruß
Peter
Cool
Zitieren
#42
Moin Michael,

Zitat:Freue mich nun also auch auf einen Erfahrungsaustausch hinsichtlich Streaming und Lumin. Hatte auch schon mal einen U2 Mini ins Auge gefasst bevor ich den ZS kaufte. Der ZS wurde sehr gelobt, deutlich günstiger und somit viel mit einem vergünstigten TIDAL Abo die Wahl auf den ZS. Das Abo ist nun abgelaufen und verschiedene Umstände, siehe Thema ifi Zen, verleiten mich nun wieder zu einer Suche…

.. hast du konkrete Fragen ?

Schdefan's Oma hat mal gesagt, Kinder kauft teuer, denn wir haben kein Geld. 

Bei Lumin würde ich die D-Serie und den Mini ( Einsteiger ) nicht kaufen, weil alleine schon das Gehäuse günstiger aufgebaut ist. Der Klopftest zeigt eindeutig, dass ab dem T-Model alles im grünen Bereich ist. Außerdem fehlt der Dual-Mono-Aufbau.

Das Spitzenmodel wird sogar aus einem Stück gefräst ( keine beweglichen Teile ) und das Netzteil wurde ausgelagert.

   

Ich hatte mir ja den T2 geholt und kann all die Aussagen von den Tests bestätigen. 

-   Angesichts der schnellen Änderungen bei der digitalen Audiowiedergabe ist es riskant, jede digitale Quelle als potenziellen Endspielkauf zu charakterisieren. Aber so fühle ich mich               beim Lumin T2. Ich denke, es wird lange dauern, bis jemand, der ein T2 kauft, ein Upgrade-Fieber hat.

-   Ich habe wirklich keinen solchen Bass vom File Player erwartet! Nicht nur so niedrig, stark und dynamisch, sondern auch hübsch und energisch.

-   T2 kommt dem rasanten Charakter, der Transparenz und der dynamischen Qualität des X1 sehr nahe und das ist eine beachtliche Leistung für den gegebenen Preis. T2 folgt genau             dem Schallkern des LUMIN und führt zu einer unveränderten und stark involvierten Musikwiedergabe über das gesamte Musikmaterial hinweg. Es war großartig zu entdecken, dass T2       trotz seiner offenen und transparenten Natur der organischen, lebensechten Wärme bei Bedarf nicht fremd war.
Zitieren
#43
Hallo Peter,

meine Erfahrungen sind ganz ähnlich. Ich habe lokal meine gerippten CDs und einiges an gekauften Files. D.h. ich habe auch genügend Musik lokal ohne Internet.
Allerdings kaufe ich CDs nur noch, wenn es nicht anders geht und bevorzuge es, direkt die Files zu kaufen, am liebsten in HiRes. Quellen gibt es ja einige, Standard ist bei mir Qobuz wo ich HiRes dank des Sublime Abos deutlich günstiger bekomme. Oder Bandcamp das einerseits recht günstig ist und die Musiker dennoch ca. 80 bis 85 % des Kaufpreises erhalten, soviel wie wohl sonst nirgends.
Aber auch bei manchen Labels oder Künstlerhomepages gibt es direkte Downloads. 
Coverbilder und Booklets sind ja meistens auch mit dabei.

LG Manfred
Zitieren
#44
(26.02.2024, 11:07)andreasg schrieb: Moin Michael,

Zitat:Freue mich nun also auch auf einen Erfahrungsaustausch hinsichtlich Streaming und Lumin. Hatte auch schon mal einen U2 Mini ins Auge gefasst bevor ich den ZS kaufte. Der ZS wurde sehr gelobt, deutlich günstiger und somit viel mit einem vergünstigten TIDAL Abo die Wahl auf den ZS. Das Abo ist nun abgelaufen und verschiedene Umstände, siehe Thema ifi Zen, verleiten mich nun wieder zu einer Suche…

.. hast du konkrete Fragen ?

Schdefan's Oma hat mal gesagt, Kinder kauft teuer, denn wir haben kein Geld. 

Bei Lumin würde ich die D-Serie und den Mini ( Einsteiger ) nicht kaufen, weil alleine schon das Gehäuse günstiger aufgebaut ist. Der Klopftest zeigt eindeutig, dass ab dem T-Model alles im grünen Bereich ist. Außerdem fehlt der Dual-Mono-Aufbau.

Das Spitzenmodel wird sogar aus einem Stück gefräst ( keine beweglichen Teile ) und das Netzteil wurde ausgelagert.



Ich hatte mir ja den T2 geholt und kann all die Aussagen von den Tests bestätigen. 

-   Angesichts der schnellen Änderungen bei der digitalen Audiowiedergabe ist es riskant, jede digitale Quelle als potenziellen Endspielkauf zu charakterisieren. Aber so fühle ich mich               beim Lumin T2. Ich denke, es wird lange dauern, bis jemand, der ein T2 kauft, ein Upgrade-Fieber hat.

-   Ich habe wirklich keinen solchen Bass vom File Player erwartet! Nicht nur so niedrig, stark und dynamisch, sondern auch hübsch und energisch.

-   T2 kommt dem rasanten Charakter, der Transparenz und der dynamischen Qualität des X1 sehr nahe und das ist eine beachtliche Leistung für den gegebenen Preis. T2 folgt genau             dem Schallkern des LUMIN und führt zu einer unveränderten und stark involvierten Musikwiedergabe über das gesamte Musikmaterial hinweg. Es war großartig zu entdecken, dass T2       trotz seiner offenen und transparenten Natur der organischen, lebensechten Wärme bei Bedarf nicht fremd war.

Servus,

ich möchte eine reine Streaming Bridge bzw. Transport und preislich auch in einem gewissen Rahmen bleiben.

Habe aber leider eben erst wahrgenommen, dass Lumin kein wifi hat. Somit muss es doch ein andere Hersteller sein. Hast Du vielleicht eine Empfehlung?

Grüße Michael
Zitieren
#45
.. unser Roland, hier Pedro, schwärmte mal im KK-Forum vom Pioneer N-70AE: Seite 7 - i-fidelity.net

Die meisten HiEnd-Streamer haben kein Wifi oder es wird richtig teuer.

Ich habe bei mir in jedem Zimmer LAN/RJ45. Es gibt verschiedene Lösungen um das zu realisieren.

Die kabelgebundene Lösung ist immer die bessere. Viele Hersteller gehen jetzt sogar auf LWL.
Zitieren
#46
(26.02.2024, 22:38)andreasg schrieb: .. unser Roland, hier Pedro, schwärmte mal im KK-Forum vom Pioneer N-70AE: Seite 7 - i-fidelity.net

Die meisten HiEnd-Streamer haben kein Wifi oder es wird richtig teuer.

Ich habe bei mir in jedem Zimmer LAN/RJ45. Es gibt verschiedene Lösungen um das zu realisieren.

Die kabelgebundene Lösung ist immer die bessere. Viele Hersteller gehen jetzt sogar auf LWL.

Ich hatte schon zwei Mitarbeiter im Auftrag von Telecom und Vodafone bei mir. Um es kurz zu machen, leider vergebens. Werde wohl umziehen müssen, um LAN am richtigen Ort zu haben. Danke für deine Rückmeldung!
Zitieren
#47
Moin ihr Lieben,

hier mal ein schönen Vergleich im Preisniveau Plattenspieler €5K und Lumin. 

https://www.youtube.com/watch?v=I1hd2x3Si8E&t=1056s
Zitieren
#48
(27.02.2024, 01:07)Adaptor schrieb:
(26.02.2024, 22:38)andreasg schrieb: .. unser Roland, hier Pedro, schwärmte mal im KK-Forum vom Pioneer N-70AE: Seite 7 - i-fidelity.net

Die meisten HiEnd-Streamer haben kein Wifi oder es wird richtig teuer.

Ich habe bei mir in jedem Zimmer LAN/RJ45. Es gibt verschiedene Lösungen um das zu realisieren.

Die kabelgebundene Lösung ist immer die bessere. Viele Hersteller gehen jetzt sogar auf LWL.

Ich hatte schon zwei Mitarbeiter im Auftrag von Telecom und Vodafone bei mir. Um es kurz zu machen, leider vergebens. Werde wohl umziehen müssen, um LAN am richtigen Ort zu haben. Danke für deine Rückmeldung!

Hallo Michael,

du könntest auf eine WLAN Bridge zurück greifen und diese dann per Netzwerkkabel an den Streamer anschließen.

Schau mal hier bei Interesse:
Ethernet Sound 

Ich verwende die Lösung und sowohl Tidal über Chromecast sowie über Roon funktioniert stabil wie per Kabel angeschlossen.
Zusätzlich hättest du eine komplett galvanisch getrennte Anbindung. Das setzt natürlich ein zuverlässiges WLAN Netz voraus.

Grüße Sebastian
Zitieren
#49
Danke Sebatian, auch eine gute Option!
Zitieren
#50
Hallo Michael,

du könntest auf eine WLAN Bridge zurück greifen und diese dann per Netzwerkkabel an den Streamer anschließen.

Schau mal hier bei Interesse:
Ethernet Sound 

Ich verwende die Lösung und sowohl Tidal über Chromecast sowie über Roon funktioniert stabil wie per Kabel angeschlossen.
Zusätzlich hättest du eine komplett galvanisch getrennte Anbindung. Das setzt natürlich ein zuverlässiges WLAN Netz voraus.

Grüße Sebastian


Hallo Sebastian,

ein sehr interessanter Post (Ethernet Sound)! 

Ich habe ein zuverlässiges WLAN Netz über das auch TV (VPN) sehr stabil läuft. Auch mit dem klanglichen Ergebnis (Audio) bin ich zufrieden, nur hatte ich immer wieder Abbrüche zwischen Remote Device und Streamer, siehe Thema „ifi Zen Streamer“. Darum überlege ich den ZS zu ersetzen.

Bezüglich des Klangs habe ich bei mir und auch bei Freunden gute und weniger gute Ergebnisse mit WLAN/LAN an verschiedenen Geräten gesammelt. Da kommt es wie immer auf die gesamte Peripherie an. 

Meine persönliche Erfahrung hat mich dahin geführt, Streamer und DAC zu trennen und den Großteil des Budgets in den DAC zu investieren.

LG Michael
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste